Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
VVK.: 10,- Euro
AK .: 13 ,- Euro
Einlass ab 18 !

The Red Paintings(AUS)

Was bekäme man, wenn man Patrick Wolf, 30 Seconds To Mars, Nine Inch Nails und Bonaparte in einen Proberaum stecken würde? Ganz einfach, eine der im Moment interessantesten Bands, THE RED PAINTINGS und ihre Musik nennen sie Orchestral Art Rock. The Red Paintings sind keine Band, sie sind ein Gesamtkunstwerk. In den letzten Jahren tourten sie ausgiebig mit ihrem 2013er Debut „The Revolution Is Never Coming“ um den Globus. Dabei spielten sie auch massig Supportshows, bei denen sie die Hauptband regelrecht gegen die Wand spielten. Im Moment befindet sich die Band mit Alan Moulder (Placebo/Nine Inch Nails..) im Studio um Ihr neues Album abzumischen. Das Warten auf neue Songs hat bald ein Ende. The Red Paintings veröffentlich den Nachfolger zu ihrem gefeierten Debut im Sommer 2018.

Nox Interna

Nox Interna wurde im Jahr 2007 von Richy Nox in Madrid gründet. Die Musik der Band ist ein Mix aus Oldschool-Gothic-Rock und Industrial Metal, beeinflusst durch Bands wie The Sisters Of Mercy, Rob Zombie und Héroes del Silencio.

2009 nahmen Nox Interna ihr erstes Album „XIII” (Trece) auf und veröffentlichten es noch im selben Jahr. Nach einer langen Tour durch verschiedene spanische Städte wurde Nox Interna für zwei Touren als Supportband engagiert und spielten in der Folge Konzerte mit Cinema Bizarre in Spanien sowie mit Lacrimas Profundere in Deutschland.

Da ihr zweites Album auf internationaler Ebene veröffentlicht werden sollte, wechselte die Sprache der Texte überwiegend ins Englische; einige Songs blieben jedoch weiterhin auf Spanisch. Im April 2011 wurde das zweite Album „The Seeds Of Disdain” in den Principal Studios in Senden, Deutschland aufgenommen. Aufnahmen, Mix und Mastering erfolgten dabei durch die Produzenten Vincent Sorg (ASP, In Extremo, Die Toten Hosen) und Henning Verlage (Unheilig, Eisbrecher). Im selben Jahr zog Frontmann Richy Nox nach Berlin um, wo er folglich auch mit neuen Musikern für Nox Interna arbeitete.

Nach mehreren Shows in Berlin, beim Dark Munich Festival 2013 in München sowie zwei SupportTouren mit den amerikanischen Bands Julien-K und The Crying Spell im Jahr 2012, arbeiteten Nox Interna seit Ende 2013 an ihrem dritten Album „Spiritual Havoc”. Der aktuelle Longplayer der Band wurde im Mai 2014 von John Fryer (u.a. Produzent für HIM, Nine Inch Nails) in Norwegen gemixt und in den Cryonica Mastering Studios in London von Reza Udhin (Killing Joke) gemastert. „Spiritual Havoc” wurde im Mai 2015 veröffentlicht und vereint Classic-Gothic-Rock mit Industrial Metal und ist das introspektivste Werk der Band.

2015/2016 tourten Nox Interna erneut durch verschiedene deutsche Städte und spielten zahlreiche Headliner-Shows sowie weitere Support-Shows mit Szene-Größen wie Unzucht und Vlad in Tears. Aufmerksamkeit erregten Nox Interna auch mit Auftritten auf Festivals wie dem Gothic Castle auf Burg Satzvey und dem Benefiz for Kids Festival in Magdeburg.

2017 begannen Nox Interna mit der Produktion eines neuen Albums und spielten fast ausschließlich Festivals, unter anderem beim Wave Gotik Treffen und dem Castle Rock, wo sie vor einem größeren Publikum ihre herausragenden Livequalitäten unter Beweis stellten und für Begeisterung sorgten.