Lade Veranstaltungen

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
VVK:: 16,- zzgl. Gebühr
AK.: 20 ,- Euro

STUMPFF

Als Tommi Stumpff 1993 nach einer intensiven Karriere beschloss, das Musikbusiness für immer zu verlassen, mochte dies keiner glauben.
Doch TOMMI STUMPFF hielt Wort.
Rückblickend eine logische und konsequente Entscheidung: Die Arbeit war getan!
TOMMI STUMPFF war einer der ersten, der schon 1982 harte elektronische Songs abseits des damals noch an gesagten Punk-Klischees produzierte, mit dem Album „Terror 2“ (1988) Maßstäbe in großorchestrierter, wuchtiger Produktion setzte – um schließlich mit „Ultra“ (1989) das deutsche EBM-Album zu kreieren, das in Ausdruck, Finesse und Bedeutung nur noch mit dem (übrigens fast zeitgleich produzierten) „Front By Front“ von Front 242 zu vergleichen ist.
Nicht zu vergessen der Klassiker „Massaker“, der sich in der 13minütigen Version zum Bolero des EBM entwickelte und auch heute noch bei keinem EBM-Event fehlen darf!
Im Gegensatz zu vielen anderen Wegbegleitern ist TOMMI STUMPFF nicht nur den alten Fans im Gedächtnis geblieben, sondern konnte über die Jahrzehnte ständig neue Fans hinzu gewinnen.
TOMMI STUMPFF hat im Laufe seiner aktiven Karriere alles erreicht und war zu seiner Zeit einer der innovativsten und radikalsten elektronischen Musiker.
Diesen Anspruch hat er durch einen neuen ersetzt: Die härteste, brutalste und kompromissloseste Show abzuliefern, die denkbar ist.
Diesem Anspruch ist STUMPFF, wie die Band nun abgekürzt heißt, bereits mehrfach gerecht geworden:
Seit 2015 hat die Formation, die nun aus Tommi Stumpff (Gitarre, Gesang), Rüdger Schuster (Elektronik, Gesang) und Sam H. Hunt (Barriton-Gitarre) besteht, auf unzähligen gefeierten Einzelkonzerten und erfolgreichen Festivalauftritten (u.a. Hauptbühnen beim WGT und NCN-Festival) unter Beweis gestellt, dass diese Konstellation und Ausrichtung der optimale Weg ist, um sowohl die STUMPFF-Klassiker wie „Massaker“ oder „Lobotomie“ neben neuen Songs mit zeitgemäßem Druck und Energie zu präsentieren.
Um einengende Genre-Grenzen hat sich TOMMI STUMPFF bereits in der Vergangenheit nicht geschert – und so ist das, was STUMPFF heute live bietet, am treffendsten mit „Industrial-Metal“ zu umschreiben: Wichtig ist die Kraft und der Druck – egal wie er erzeugt wird.
Die aktuelle Formation beweist, dass der „neue“ STUMPFF sowohl die alten Fans begeistert, als auch Metal-Fans in seinen Bann ziehen kann.

Ecki Stieg (Grenzwellen)